Frequently asked questions.


Allgemeines.

Ist das Smartlock von Nenoki wetterfest?

Das Smartlock weist die Schutzklasse IP44 auf und ist damit geschützt gegen Spritzwasser. Bei einer Anbringung im Außenbereich mit direktem Wettereinfluss empfehlen wir die Verwendung der mitgelieferten Silikonschutzhülle zum erhöhten Schutz gegenüber Wettereinflüssen.


Wie kann rechtzeitig eine geringe Ladekapazität der eingelegten Batterien erkannt werden?

Das Dislay informiert Sie über den aktuellen Batteriestand. Die Lebensdauer der Batterien liegt bei ca. 1 Jahr (bei ca. 10 Öffnungen pro Tag). Sobald ein niedriger Batteriestand erreicht ist, erinnert Sie das Smartlock über akkustische und optische Signale an den Batteriewechsel. Sollten die Ladung dennoch einmal komplett verbraucht sein, lassen sich die Batterien unkompliziert von außen wechseln. Die Batterien müssen mit einem im Lieferumfang enthaltenen Spezialschraubenschlüssel gewechselt werden – Somit sind sie für ungewollte Zugriffe nicht zugänglich.


Warum kann ich keinen neuen PIN-Code festlegen oder RFID-Transponder anlernen?

Ändern Sie den Admin-Code. Ohne Änderung des ADMIN-Codes kann kein PIN-Code oder RFID-Transponder angelernt werden. Dies ist ein Sicherheitsmechanismus, da somit keine PIN-Codes oder RFID-Transponder vor der Auslierferung an Sie ungewollt festgelegt werden können.


Können mehrere Schlösser miteinander verbunden werden bzw. parallel genutzt werden (z.B. ein RFID Transponder für mehrere Schlösser angelenrnt werden)?

Ja, für alle 3 Zugangsoptionen können mehrere Schlösser aufeinander abgestimmt werden. Es können gleiche PIN-Codes eingestellt werden und auch eine RFID Karte kann für mehrere Smartlocks angelernt werden. Auch die App für Bluetooth Low Energery lässt eine Verwaltung mehrer Smartlocks zu.


Was ist zu tun, wenn die Batterien entladen sind und keine Öffnung möglich ist?

Sie können die Battereien jederzeit von außen wechseln. Gehen Sie bitte in diesem Fall wie bei der ersten Inbetriebnahme des Gerätes vor. Verwenden Sie den passenden Spezialschraubenschlüssel, um die Verkleidung zu entfernen und wechseln Sie die Batterien aus. Anschließend können Sie den Schließzylinder wie gewohnt verwenden. Zur Sicherheit empfehlen wir den Spezialschraubenschlüssel und Ersatzbatterien an einem zugänglichen Ort zu hinterlegen.


Was ist im unwahrscheinlichen Fall einer Fehlfunktion zu tun?

Unser Smartlock ist auf maximale Zuverlässigkeit und Robustheit ausgelegt. Sollte es dennoch einmal zu einer Fehlfunktion im KeyPad außen kommen, lässt sich das Smartlock weiterhin über den seperaten Schließmechanismus über Bluetooth entsperren. Im unwahrscheinlichen Fall eines Totalausfalls muss der Zylinder, ähnlich wie ein herkömmlicher, mechanischer Zylinder, von einer Fachperson aufgebohrt und entfernt werden.


Die Länge des Innengriffs reicht nicht aus - Woran kann das legen?

Unsere Smartlocks sind für Türstärken zwischen 55mm- 105mm konzeptioniert. Eine häufige Ursache, warum die Länge für den Griff auf der Türinnenseite nicht ausreicht bzw. dieser in keinem freiem Arretierungsloch angebracht werden kann, ist die falsche Anbringung des Innengriffs. Achten Sie darauf, dass die Platine mit den beiden goldenen Schleifkontakten und die Power-Taste des Innengriffs nach oben zeigen. (Siehe Bilder Bedienungsanleitung)



PIN-Code.


Können PIN-Codes einzeln geändert werden?

Ja, PIN-Codes können einzeln angelegt und gelöscht werden.




RFID-Transponder.

Können RFID-Transponder einzeln geändert werden?

Ja, RFID-Transponder können einzeln angelernt und gelöscht werden. Sie haben aber auch die Möglichkeit alle RFID Transponder auf einmal zurückzusetzen. (Siehe Bedienungsanleitung sowie Kurzanleitung Programmierung)


Auf welcher Frequenz kommunizieren die Transponder mit dem Smartlock?

Die Transponder des NENOKI Smartlocks verwenden die für Schließsysteme bevorzugte Frequenz 13,56 MHz.



Bluetooth Low energy.

Wo befindet sich der QR-Code und wofür wird dieser benötigt?

Der QR-Code befindet sich auf der zusätzlichen kleineren Verpackungsschachtel sowie auf dem Batteriefach der Bluetootheinheit (Türinnenseite). Über Ihren einmaligen und persönlichen QR-Code stellen wir sicher, dass nur Sie in der Lage sind Ihren Schließzylinder mit dem Smartphone zu verbinden. Hierzu einfach in einer der empfohlene Apps den QR-Code einscannen (Details siehe Bedienungsanleitung)


Was passiert wenn ein QR-Code verloren geht?

Bitte bewahren Sie den QR-Code unbedingt auf. Aus Sicherheitsgründen ist es nicht möglich einen neuen QR-Code auszustellen. Sie finden den QR-Code an mehreren Stellen (direkt auf dem Türschloss und in der kleineren beiliegenden Verpackung). Sollten Sie dennoch einmal den QR-Code einmal verloren haben können Sie über den Geräte ID PIN-Code ihr Smartlock mit der APP pairen. Der Geräte ID PIN-Code ist an der Seite der Schließeinheit eingraviert. Er ist nur ersichtlich, wenn das Schloss ausgebaut ist.


Was ist zu tun wenn das Schloss nicht über Bluetooth geöffnet werden kann?

Stellen Sie bitte sicher, dass Sie die aktuellste Version der App installiert haben und die geforderten Zugriffsrechte erteilt sind. Gegebenenfalls deinstallieren Sie bitte die App von Ihrem Smartphone und installieren Sie diese nach einem Reboot erneut. Stellen Sie die Bluetooth-Verbindung ausschließlich über die App her, nicht über das Bluetooth-Menü Ihres Smartphones.




Es ist noch nicht die richtige Antwort auf Ihre Frage dabei? Zögern Sie nicht uns direkt zu kontaktieren!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.